über unsere Vorfahren und ihre Wohnorte

Josefstädterstraße 30 - Wohnhaus der Familie Keil 1906

Im Jahr 1906, während der Bekanntschaft mit Helena Fritsch wohnte Maximilian Keil in der Josefstädterstraße Nr. 30.

an der gleichen Adresse befand sich damals die "Löwenapotheke"

Das Photo stammt ungefähr von 1906 zeigt die Josefstädterstraße stadtauswärts gesehen. Das Haus Nr. 30 ist das Haus rechts hinten mit der Aufschrift "Löwenapotheke". Rechts davor das Josefstädter Theater vor dem Umbau.

ähnliche Ansicht aus etwa der selben Zeit.

Josefstädterstrasse stadteinwärts. Das Haus Nr. 30 ist das Haus links in der Mitte.

 

Nach 1911 wurde das Haus abgerissen und ein neues erbaut. Maximilian Keil war schon ein paar Jahre früher ausgezogen, wahrscheinlich wegen dem geplanten Abbruch.

Die Löwenaphotheke wurde auf die gegenüberliegende Strassenseite verlegt (Nr.25), dort befindet sie sich heute noch. (Foto von 1941)

Heutige Ansicht mit umgebautem Josefstädter Theater, Neubau auf Nr. 30 und links an der Ecke die heutige "Löwenapotheke"