Zigainer

Am 10. Juni 1745 heiratete Matthias Steiner aus Alkersdorf bei Hernstein in der Pfarrkirche von Grillenberg Eva Zigainer aus Neusiedl.

 

Der Name "Zigainer" weist auf eine Abstammung der Familie von der Volksgruppe der Zigeuner - Roma aus dem ehemals osmanischen Raum in Ungarn - hin.

 

Nach der Vertreibung der Türken wurden die Roma als Waffenschmiede und Soldaten nicht mehr benötigt und es kam zu Vertreibungen aus dem ungarischen Raum, viele zogen Richtung Westen.

 

Aber auch im Habsburgerreich wurden Roma verfolgt und galten unter Karl VI (1711-1740) sogar als vogelfrei.

 

Erst unter dem Einfluß seiner Tochter Maria Theresia (1740 - 1780) wurde versucht Zigeuner zu integrieren.

Es wurde ihnen verboten umher zu ziehen und sie wurden gezwungen sich anzusiedeln. 

 

So entstanden vor allem im Raum südlich von Wien  einige neue Siedlungen namens "Neusiedl".

Da die Roma keine Familiennamen hatten wurde sie "Zigainer", "Zigner" ,"Zigani" oder ähnlich genannt.

 

Erst später nannten sich einige von Ihnen "Neuburger" oder "Neusiedler", viele behielten aber auch ihre alten Namen.  

(siehe auch Webseite www. Burgenland-Roma.at )

 

 

 

 

 

Bedeutung Name "Zigainer"

Laut "Zedler Universallexikon von 1732" leitet sich der Name "Zigainer" aus dem Deutschen her
und soll soviel heißen wie "Zieht einher".

  

In den Kirchenbüchern von Neusiedl und der Nachbargemeinde Hernstein finden sich viele solcher Einträge neben "Zigainer",

wie z.B: "Zigner"  


oder auch "Naisidler".

 

 

 

In der Marktgemeinde Hernstein gibt es auch eine Höhle mit dem Namen "Zigeunerloch", in der wahrscheinlich einst Zigeuner wohnten.

 

Wohnort der Familie Zigainer:

Die Familie lebte in Neusiedl, zur Gemeinde Grillenberg gehörig, wohin auch die Familie Steiner nach der Hochzeit übersiedelte.

Nachkommen der Familie Zigainer leben immer noch in Neusiedl.

Der Familienname wurde inzwischen in "Zigeuner" geändert.