Göstl

Vorkommen Familienname "Göstl"  im 17.Jhdt.:

Weinviertel (Niederleis, Falkenstein), Waldviertel (Sallingberg), Passau

 

Herkunft Familienname:

Der Familienname "Göstl" kommt wahrscheinlich von "Gästel" einer alten Koseform für "Gast".
(siehe Buch "Die ältesten Waldviertler Familiennamen")

 

 

 

(siehe auch Zedler Universallexikon aus dem Jahre 1731-1754)

"Gosi" oder "Gost" bedeutet soviel wie Fremder oder "Gast"

 

Im gesamten süd-slawischen Raum (Kroatien, Serbien, Bosnien, Slowenien)

heißt "Gast" ebenfalls "Gost".

 

 

Wohnadressen und Berufe:

Trauung Familie Wohnadresse Beruf
um 1670 Göstl Martin + Barbara Niederleis unbekannt
1709 Göstl Adam + Rosina Clementher Niederleis unbekannt
1740 Göstl Peter + Anna Maria Fux Niederleis 132 Zimmermeister
1768 Göstl Philip + Theresia Räbäckl Niederleis 40 Zimmermeister
1793 Göstl Joseph + Anna Katharina Treidler Niederleis 90 Zimmermeister
1829 Göstl Joseph + Anna Maria Riepel

Nodendorf 11, 

Niederleis 137

Bauer
1864 Göstl Leopold + Anna Reyl

Nodendorf 11, 

Nodendorf 23

Bauer
1899 Göstl Georg + Maria Rieder Mistelbach, Barnabittenstr.4 Sattler-,Riemermeister
1946 Göstl Josef + Helene Kreissl

Wien 15, später  Wien 14

Sattler, Schmied, Industriearbeiter

 

 

Im Jahre 1821 fand der Wirtschaftsbesitzer Michael Göstl beim Ackern unter einer Steinplatte eine gotische Monstranz, die hier offenbar vor herannahenden Feinden versteckt worden war. Sie trägt die Jahreszahlen 1506 und "renoviert 1653" und dient heute noch als Festtagsmonstranz der Pfarre Niederleis.

 

Der Finder ließ zum Dank an der B6 zwischen Nodendorf und Au diese Kapelle errichten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein anderer Familienangehöriger findet später bei Bauarbeiten einen vergrabenen Topf mit Silbertaler aus dem 17.Jhdt. Die Münzen zeigen z.T. das Bild Leopold I mit der Jahreszahl 1696.

Gängige Währung in 17. u 18 Jhdt. waren der Gulden und Kreuzer.

Ein Taler entsprach ca 1,5 - 2 Gulden.

 

 

In Mistelbach gibt es eine nach einem Familienmitglied benannte Straße, die Georg Göstl Straße.

 

In Niederleis (Nodendorf) leben immer noch Familien mit Namen "Göstl" , es ist einer der häufigsten Familiennamen im Ort.

 

 Kirchenbucheinträge der Pfarre Niederleis mit Namen "Göstl":

(bei den gelb markierten Personen ist die Verwandtschaft nachgewiesen - diese Personen  wurden in den Familienstammbaum übernommen)

 

 

 

   Josephinische Aufnahme 1763

Viertel unter Mannhartsberg 1697: