Revers Hans Göstl

 

älteste bekannte urkundliche Erwähnung des Familiennamens "Göstl" aus dem Jahr 1427. (Verwandtschaft nicht nachweisbar)

 

Datum: 26. April 1427

AUR 1427 IV 26.

Haus-, Hof- und Staatsarchiv - Salzburg, Erzstift (798-1806)(Bestand)

 

 

Urfehde von Christian und Martin Jäger und Konsorten wegen ihrer Gefangenschaft, darin sie mit Hans von Alm (Allmär) geraten sind. Revers von Hans von Sauerfeld (Saurwelden) und Wenzel von Lessach wegen ihrer Gefangenschaft, in die sie mit ihrem Herrn Hans von Alm (Allmär) geraten sind (29. Arpil 1427). Revers von Konrad und Hans Göstl und Jörg Zellner wegen ihrer Gefangenschaft (13. Juni 1427). Revers von Alban von Alm (Allmär) wegen der Entlassung seines Vaters Hans von Alm (Allmär) aus der Gefangenschaft (28. Juli 1427). 26. April 1427

Facs. monasterium.net:[nbsp]http://monasterium.net/mom/AT-HHStA/SbgE/AUR_1427_IV_26/charter Originaldatierung:[nbsp]geschehen an samptztag nach sand Goerigen tag do man zalt nach cristi gepurd 1427 Iare